"Gott schütze Rheinland-Pfalz" (...) "und bewahre uns vor der Windradpolitik der Grünen!"

Zum Abschneiden der GRÜNEN bei der Landtagswahl 2016

(...)

Obwohl der Absturz der Grünen bei der Landtagswahl sicher auch auf die katastrophale Windradpolitik zurückzuführen ist, bleibt diesbezüglich nach dem Koaltionsvertrag und der Neuordnung der Ministerien alles weitgehend beim Alten. Die sogenannte Energiewende, die anscheinend vor allem in ungezügeltem Windradbau besteht, bleibt in der Hand der Grünen.

Zwischen der Wahl und den Koalitionsverhandlungen hatte der Naturschützer Willi Weitz versucht, in einem Leserbrief an die Zentralredaktion der Rhein-Zeitung darauf hinzuweisen, dass ein großer Teil des Stimmenverlustes auf die Brüskierung der Naturschützer durch die Windradpolitik der Grünen zurückzuführen sei.

Die Rhein-Zeitung hat diesen Leserbrief (s. Anhang), wie jeden seiner Leserbriefe, der sich gegen die naturschutzverachtende Windradpolitik von Frau Lemke richtete, nicht veröffentlicht.

(...)


(...) Falls unsere Gebete insbesondere aus der Nahe- und Glanregion auf taube Ohren stoßen sollten, dann fragen wir uns ernsthaft, für WEN oder WAS unsere Natur eigentlich im wahrsten Sinne ans Kreuz genagelt wird?! (...) Und Sie können gerne Ihre Spargroschen darauf verwetten, dass der ein oder andere "(Un)Wissenschaftler", so wie diese u.a. auch vom Umwelt-Campus Birkenfeld und der Energieagentur in Kaiserslautern aus operieren, künftig auch darüber wachen sollen, dass möglichst viele "Kreuze" in der Nahe-Glan-Region aufgestellt werden. 


Veranstaltungstipp für Kurzentschlossene

Harry Neumann

Werden Mensch und Natur Opfer einer falschen Energiepolitik?

Donnerstag, 19.05.2016, 19.30 Uhr, Schloß Niederweis bei Irrel

Themen des Vortrages:

  • Der Ausbau der Windkraft wird auf Kosten der Natur, der Menschen, der Lebensräume und der Landschaften umgesetzt
  • Er leistet so gut wie keinen Beitrag zum Natur- und Klimaschutz
  • Die Möglichkeiten Rheinland-Pfalz und Deutschlands, den weltweiten Klimawandel positiv zu beeinflussen, gehen gegen Null
  • Der Zufallsstrom, Die „Landschafts- und Stromwende“
  • Der neue politisch/industrielle Komplex in der VG Südeifel, Die Untersuchungs- und Genehmigungspolitik
  • Die neuen Ausnahmen und Auswüchse, Die Gutachtergesellschaft, Die Ermöglichungsgesellschaft in der VG Südeifel
  • Die Vereinbarkeitslüge, Das Biodiversitätsdesaster, Der Heimatverlust in der VG Südeifel
  • Wie könnte eine echte Energiewende aussehen? Was Bürger jetzt tun sollten.

Veranstalter: BI Gegenwind-Neuerburg


Und wo wir schon mal bei der Religion sind, könnten wir gemeinsam den Unterschied von Theologie und Wissenschaft erörtern!

Verifikation und Falsifikation

In der Wissenschaft werden aufgestellte Vermutungen überprüft!
In der Theologie werden aufgestellte Vermutungen in der Regel nicht überprüft!

Wenn Sie also sagen, dass die Energiewende mit Windrädern funktioniert und das Klima schützt, dann sind Sie Theologe.
Wenn Sie Ihre Aussage überprüfen, sind Sie Wissenschaftler.
Wenn Sie Ihre Aussage überprüft haben, aber zu der Erkenntnis gelangt sind, dass weder die Energiewende in dieser Form so funktioniert noch das Klima geschützt wird; Sie aber trotzdem an Ihrer ursprünglichen Aussage festhalten, dann sind Sie wahlweise "Esoteriker" oder "Politiker eines verblendeten Öko-Regimes" (!)

Bei der Energiewende ist die Beweisführung aber so schwierig, dass 1 Esoteriker in 5 Minuten mehr Unsinn verbreiten kann, als 1 Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen könnte (!)

(vgl. bei Vince Ebert aus seinem Programm „Denken lohnt sich“ - im Original erklärt am Beispiel "des Glaubens an einen mit Bier gefüllten Kühlschrank") (...)

Haben wir uns schon aufgegeben?

Dies ist ein kleiner Ausschnitt aus dem Antrag der beiden Dienstweilerer Maschinen. Bilder, die zeigen, was noch alles auf uns zukommt sind selten.

Die Logik, die hinter dieser Darstellung steckt, ist, dass die Windräder in der Umgebung als Vorbelastung gelten. Deren Anzahl wird auch im Antragstext angegeben.

Die zu erwartenden Reichenbacher / Heimbacher Anlagen habe ich hineinkopiert. Es ist zu bedenken, dass es auch 3km südöstlich von Nohen in Ruschberg noch Bestrebungen gibt, Windräder zu bauen.

Ein Ende dieser Perversion ist nicht absehbar. (...) Die Menschen scheinen gleichgültig und schmerzfrei zu sein.

Hat sich unsere Gesellschaft bereits aufgegeben?

Simulation: Süd-Ost-Blick auf die Traumschleife Nohen 2016 - Hohl Richtung Reichenbacher Höfe für Wanderer! (vgl. Originalfoto 11.10.2015 16:14 Uhr im Café Allerhand, Nohen / Valdzius) (...) "Windradwanderung auf der Traumschleife Nohen" als touristisches Highlight im Landschaftsschutzgebiet Obere Nahe!

Simulation: "Highlight" Blinklichter auf 590 Höhenmeter ab 2016! Nohen by Night (animated GIF)

Grafik: Geländequerschnitt vom Vorranggebiet Nr. 30 (29neu) Flur Auf Birkheck zur Ortsgemeinde Nohen Bahnübergang 1200 Meter und Muschelberg 1800-2000 Meter. Die Nahe markiert den mit 306 Höhenmetern tiefstgelegenen Punkt. Das Plateau oberhalb des Hohlbergs gipfelt auf ca. 456 Höhenmeter. Der Bergrücken markiert sowohl die Ortsgrenze von Nohen zu Reichenbach, wie auch die Grenze der Verbandsgemeinden Birkenfeld und Baumholder und zum Landschaftsschutzgebiet Obere Nahe. Das "Obere Naheengtal" ist zudem als historische Kulturlandschaft klassifiziert.

tv Donnerstag 12. Mai 2016 - 14:23 Uhr | | Artikel

Kein Kommentar

(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.