End of Landschaft - Wie Deutschland das Gesicht verliert

im Gasthaus Dalheimer in Hottenbach am 02.11.2018 / 19:30 Uhr

EINTRITT FREI - Spenden erbeten!

Hottenbach/Kreis Birkenfeld. Nach seiner Beteiligung an dem Buch „Geopferte Landschaften“ (Hrg. Georg Etscheit, Heyne München 2016) legt der Journalist und Filmautor Jörg Rehmann jetzt eine Kino-Doku zur Energiewende vor. Die Energiewende ist das größte Infrastrukturprojekt seit Ende des 2. Weltkrieges in Deutschland. Die Kostenhochrechnungen dafür gehen in die Billionen, – ohne dass die Bundesregierung jegliche Konzepte einer Finanzierung vorgelegt hat. Kurz nach Erscheinen von „End of Landschaft“ legte der Bundesrechnungshof eine rabenschwarze Analyse der Energiewende vor, nahezu alle Expertengremien der Bundesregierung und die Monopolkommission schließen sich dem an. Klimaschutz funktioniert nicht im deutschen Alleingang. Trotz der ausufernden Milliardenkosten haben Zigtausende Windräder und Solaranlagen bislang lediglich 3 Prozent des Primärenergiebedarfs gedeckt. Geht man von der gesicherten Leistung aus, liegt das Ergebnis unter 1 Prozent. Gründe genug für den Autor, sich dem Thema mit kritischer Distanz zu nähern. Die Bilanz des Films bleibt dennoch nicht ohne eine konstruktive Perspektive…

Ausführlicher dazu: End-of-Landschaft.deKaFF-Hottenbach, der BI Windkraftfreier Idarwald (@facebook) und Windwahn (...)

Nach seiner Beteiligung an dem Buch „Geopferte Landschaften“ (Hrg. Georg Etscheit, Heyne München 2016) legt der Journalist und Filmautor Jörg Rehmann jetzt eine Kino-Doku zur Energiewende vor.
Die Energiewende ist das größte Infrastrukturprojekt seit Ende des 2. Weltkrieges in Deutschland. Die Kostenhochrechnungen dafür gehen in die Billionen
, – ohne dass die Bundesregierung jegliche Konzepte einer Finanzierung vorgelegt hat. Doch trotz der ausufernden Milliardenkosten haben Zigtausende
Windräder und Solaranlagen bislang lediglich 3 Prozent des Primärenergiebedarfs gedeckt. Geht man von der gesicherten Leistung aus, liegt das Ergebnis unter 1 Prozent.
Gründe genug für den Autor, sich dem Thema mit kritischer Distanz zu nähern. Die filmische Bilanz des Films bleibt dennoch nicht ohne eine konstruktive Perspektive…

Diese Passage wurde Ihnen von windwahn unter folgendem link zur Verfügung gestellt.
https://www.windwahn.com/2018/09/26/dokumentarfilm/
Nach seiner Beteiligung an dem Buch „Geopferte Landschaften“ (Hrg. Georg Etscheit, Heyne München 2016) legt der Journalist und Filmautor Jörg Rehmann jetzt eine Kino-Doku zur Energiewende vor.
Die Energiewende ist das größte Infrastrukturprojekt seit Ende des 2. Weltkrieges in Deutschland. Die Kostenhochrechnungen dafür gehen in die Billionen
, – ohne dass die Bundesregierung jegliche Konzepte einer Finanzierung vorgelegt hat. Doch trotz der ausufernden Milliardenkosten haben Zigtausende
Windräder und Solaranlagen bislang lediglich 3 Prozent des Primärenergiebedarfs gedeckt. Geht man von der gesicherten Leistung aus, liegt das Ergebnis unter 1 Prozent.
Gründe genug für den Autor, sich dem Thema mit kritischer Distanz zu nähern. Die filmische Bilanz des Films bleibt dennoch nicht ohne eine konstruktive Perspektive…

Diese Passage wurde Ihnen von windwahn unter folgendem link zur Verfügung gestellt.
https://www.windwahn.com/2018/09/26/dokumentarfilm/
tv Freitag 12. Oktober 2018 - 11:08 Uhr | | Artikel