Mit Realismus statt Propaganda ins Superwahljahr - Vertreter vernünftiger Energiepolitik tagten in Berlin

Regierungsamtlichen „Erfolgsgeschichten“ zum Trotz erfährt die aktuelle „Energiewende“-Politik flächendeckend Gegenwind aus der Bevölkerung. Bundesweit sind über 650 Bürgerinitiativen gegen den Ausbau von Windkraftanlagen engagiert und in 10 Landesverbänden, mehreren Dutzend Regionalbündnissen und einer Bundesinitiative vernetzt. Gestern trafen sich Vertreter aller Flächenländer zur Strategieklausur in der Hauptstadt.

(...)

Weiterlesen

Autor: red | Montag 20. Februar 2017 - 23:00 Uhr | |
These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • email
  • Facebook
  • Google
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF
  • PrintFriendly
  • Twitter

Gesetzesentwurf zur Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes ist mit europäischem Recht nicht vereinbar!

Bitte schreiben Sie Ihrer gewählten Bundestagsabgeordneten im Wahlkreis 202 Bad Kreuznach Frau Antje Lezius unter "antje.lezius.ma02 [at] bundestag.de" und fordern Sie sie auf, der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes nicht zuzustimmen!
Gerne können Sie auch unser Emailformular dazu verwenden!

[HIER STAND DAS WEBFORMULAR]


Bundestagsabgeordnete der 18. Wahlperiode in den Wahlkreisen
Schildern Sie den Mandatsträgern dort Ihr Anliegen!

Wahlkreis Unsere MdB aus Nahe/Westrich
201 Mosel/Rhein-Hunsrück Peter Bleser (CDU)
202 Bad Kreuznach Antje Lezius (CDU)
210 Kaiserslautern (Kusel) Gustav Herzog (SPD)
Xaver Jung (CDU)
Alexander Ulrich (Die Linke)
211 Pirmasens Anita Schäfer (CDU)
Angelika Glöckner (SPD)
298 Sankt Wendel Nadine Schön (CDU)
Christian Petry (SPD)
299 Homburg Alexander Funk (CDU)
www.abgeordnetenwatch.de

HINTERGRUND:

Weiterlesen

Autor: tv | Donnerstag 09. Februar 2017 - 10:56 Uhr | | | Kein Kommentar
These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • email
  • Facebook
  • Google
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF
  • PrintFriendly
  • Twitter

"Energiewende" scheitert an frostiger Wirklichkeit

"Kaltflaute" offenbart Desaster

Deutschland, 3. Februar 2017

Während der Kaltwetterperiode vom 16. bis zum 26. Januar 2017 trugen die 26.000 Windkraftanlagen und der auf 400 Millionen Quadratmeter ange­wach­sene Foto­voltaik-Park Deutschlands so gut wie nichts zur Elektrizitätsversorgung unseres Landes bei.

Der Totalausfall der „Säulen der Energiewende“, wie Sigmar Gabriel die wetter- und subventionsabhängigen Energiequellen nennt, war dabei keine Moment­aufnahme, sondern ein über zehn Tage anhaltender Dauerzustand:

Grafik in höherer Auflösung

(...)

Weiterlesen

Autor: red | Freitag 03. Februar 2017 - 20:00 Uhr | |
These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • email
  • Facebook
  • Google
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF
  • PrintFriendly
  • Twitter