In Reichenbach hat man eine ''Rotmilanproblematik''!

Dort gab es 2015 so viele Flugbewegungen, dass die Windräder der Firma ENP aus Osnabrück nicht genehmigt werden konnten. Vielleicht fühlten sich die Ornithologen von Gutschker-Dongus aus Bad Kreuznach auch von anderen beobachtet, die dort eine Rotmilankartierung vorgenommen haben. Da konnte man nicht mogeln!

Ungeachtet der Tatsache, dass dort im August 2015 ein vergifteter Rotmilan gefunden wurde, spricht man in Reichenbach von einer ''Rotmilanproblematik''. Im März 2017 wurden 2 Bussarde gefunden, die mit demselben Gift vergiftet wurden.
Das scheint weder die Windkraftfirma ENP, noch die von ihr beauftragten Ornithologen von Gutschker-Dongus, zu beeindrucken. In der Hoffnung in diesem Jahr weniger Flugbewegungen dokumentieren zu müssen, finden gerade neue ''Beobachtungen'' statt. Ziel ist es bis 2018 mit 4 Anlagen ans Netz zu gehen.

Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln (...)

Nahe-Zeitung v. 09.06.2017 - ''Wieder zwei vergiftete Greifvögel'' / ENP Windpark Reichenbach GmbH und Co. KG spricht von ''Rotmilanproblematik''
Gemeinsame Pressemitteilung der Naturschutzinitiative e.V. und der POLLICHIA Verein für Naturforschung und Landespflege e.V. vom 07.06.2017
Aktueller Abdruck: ENP Windpark Reichenbach GmbH & Co. KG im Handelsregister Amtsgericht Osnabrück HRA 204236; abgerufen am 28.04.2015

Der Nahe-Durchbruch Historischer Schnellzug am 11.06.2017

Ortsgemeinde Talling tritt bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald aus und wird Mitglied der Naturschutzinitiative e.V.

Hintergrund ist der Bau von 54 Windkraftanlagen im bisher unbelasteten Wald des Moselhunsrücks zwischen Morbach und Bernkastel-Kues.

"Bisher war die Gemeinde Talling Mitglied der Schutzgemeinschaft DeutscherWald, sieht aber dort ihre Interessen nicht mehr genügend vertreten. Die Naturschutzinitiative setzt sich für den Schutz von Landschaften, Wäldern, Wildtieren und Lebensräumen ein. Genau diese Ziele verfolgen wir seit vielen Jahren in unserer Ortsgemeinde (...). Wir sind daher sehr erfreut, dass wir mit der Naturschutzinitiative einen fachkundigen Partner für den Natur- und Landschaftsschutz, insbesondere auch bei der geplanten Industrialisierung unserer Wälder durch Windindustrieanlagen gefunden haben. Wir leben hier in einem kleinen Paradies, das wollen wir auch den nachfolgenden Generationen erhalten", erklärte Ortsbürgermeister Wolfgang Marx zu den Beweggründen der Ortsgemeinde.

Bild: Glockenturm im Dorfzentrum by Prankster @ wikipedia.org

(...)

Weiterlesen

Autor: tv | Dienstag 19. Juli 2016 - 10:09 Uhr | | | Kein Kommentar
These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • email
  • Facebook
  • Google
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF
  • PrintFriendly
  • Twitter